Sie engagieren sich in der Kampagne „Saatgut ohne Grenzen“ und sind aktiv im Kreis der Sortenerhalter_innen der Saatgutsammlung von Kokopelli. Beide gestalten im Rahmen des EBF Sensibilisierungskampagnen aktiv mit (siehe auch www.seed-sovereignty.org).

Regie:
Sylvie Seguin und Martina Widmer leben und arbeiten  in der Europäischen Kooperative Longo maï: Beide sind erfahrene Gärtnerinnen und sie vermehren seit mehreren Jahren Saatgut für den Eigenbedarf und Saatgutbörsen.


Regie, Kamera und Schnitt:
Olga Widmer erlangte ihr Diplom (Maîtrise Arts du Spectacle Mention Etudes Cinématographiques) an der Université Paris VIII und realisiert Dokumentarfilme zu verschiedensten Themen im Bereich Landwirtschaft, Migration und Behinderung.
olgawidmer.com


Myleine Guiard-Schmid ist Kunstzeichnerin und realisiert Animationsfilme anhand ihrer Zeichnungen. Cinéma, Skulptur, Malerei...

 

"Kunst ist meine Leidenschaft, mein Beruf. Kunst ist die Kraft, die es erlaubt mit Schönheit und Styl aufzuzeigen, zu erzählen und zu denunzieren."

 

myleineguiardschmid.wordpress.com

myleine.animation@gmail.com


Produktion

Die Europäische Kooperative Longo maï besteht aus neun Kooperativen in verschiedenen europäischen Ländern. Seit über 40 Jahren in der Landwirtschaft tätig, lernten die Mitglieder der Europäischen Kooperative Longo maï den Wert der bäuerlichen Kulturpflanzensorten schätzen. Auf den verschiedenen Höfen wird Saatgut von Getreide-, Futter- und Gemüsepflanzen selber gewonnen. Die Produktion von Gemüsesaatgut wurde hauptsächlich in Zusammenarbeit mit dem französischen Verein Kokopelli, der sich für die Erhaltung der Pflanzenvielfalt und der Fruchtbarkeit der Böden einsetzt, erlernt. Mit den Jahren hat sich diese Zusammenarbeit intensiviert. Heute vermehrt und erhält die Europäische Kooperative Longo maï Sorten aus der Saatgutkollektion von Kokopelli. Gemeinsam wurden Ausbildungskurse zur Samengewinnung auf dem Longo maï Hof in Limans, Frankreich, organisiert und an verschiedenen Orten Saatgutbörsen durchgeführt. Die Europäische Kooperative Longo maï engagiert sich auch im Netzwerk „Saatgut ohne Grenzen“, das weltweit bäuerliche Initiativen rund ums Saatgut unterstützt.


Das Europäische BürgerInnen Forum (EBF) ist in mehreren europäischen Ländern Europas aktiv und setzt sich auf praktischer und institutioneller Ebene für die Erhaltung der bäuerlichen Landwirtschaft und den Zugang zu reproduzierbarem Saatgut ein. Dies geschieht mit Sensibilisierungskampagnen und Vernetzung von lokalen Initiativen. Das EBF hat u. a. die europäische Saatgutkampagne gegen die geplanten Saatgutgesetze der Europäischen Kommission mit der Petition „Zukunft säen – Vielfalt ernten“ unterstützt und die Veranstaltung der europäischen Aktionstage in Brüssel im April 2011 sowie das Treffen des Europäischen  Netzwerkes „Let’s Liberate Diversity“ 2007 in Halle und 2010 in Graz mitorganisiert.